Psychotherapeutisches Angebot

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Beim tiefenpsychologischen Verfahren richtet sich der Blick auf das unbewusste Erleben und Verhalten des Patienten – ähnlich wie bei der Psychoanalyse, aus der es sich entwickelt hat. Nicht gelöste innere Konflikten oder Traumata bestehen bis in die Gegenwart fort, so die These, und verursachen dort die psychischen Leiden. Doch obwohl die Ursache für psychische Leiden in der Vergangenheit vermutet wird, steht diese nicht per se bei der Behandlung im Vordergrund. Trotz des gleichen theoretischen Hintergrunds wie bei der analytischen Psychotherapie gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Verfahren. “Der Therapeut gestaltet bei der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie das Gespräch aktiver, lenkt das Gespräch auf bestimmte Problembereiche und ihre Hintergründe”, sagt Waldvogel. Zudem sitzen er und der Patient sich meist gegenüber und haben Blickkontakt. Der tiefenpsychologische Ansatz konzentriert sich im Gegensatz zur Analyse auf die Lösung der konkreten Problemstellungen.

Systemisch Integrative Paartherapeutin i. A.

(Hans Jellouschek Institut Freiburg)

Pferdegestütztes Coaching

Certified Horse Asstisted Coach (HAC)

Systemaufstellung i.A.

(Wieslocher Institut für systemische Lösungen)